Einladung

14.05.2019

Zum ersten Mal in Europa: Menschen der "Grauzone" – 5 Jahren Annexion der Krim

 Montag, 20. Mai 2019

Mauermuseum – Museum Haus am Checkpoint Charlie

Eine Initiative der Bohdan Hawrylyshyn Family Stiftung, der NGO "Young Generation will Change Ukraine", des Ukrainischen Instituts für Nationales Gedenken, des Sekretariats des Stadtrates von Kiew, des Mauermuseum - Museum Haus am Checkpoint Charlie

Die Krimjournalistin Anna Andriievska und die Mitarbeiterin des Ukrainischen Instituts für Nationales Gedenken, Olena Khalimon erzählen in ihrem Buch wie die russische Armee 2014 die ukrainische Halbinsel eroberte.

Mehr als fünfzig Zeugen bestätigen, dass die Krim nicht „ohne Schüsse eingenommen wurde“ sondern mit Gewalt, und nicht mit der absoluten Zustimmung der Anwohner, sondern gegen der Willen der Bevölkerung.

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung wird ein Dokumentarfilm des ukrainischen Journalisten Ihor Chayka und des weissrussischen TV-Senders Beltsat „Krim-Insel. Dejavu“ zu dem Thema, wie und warum die Krim unter die Kontrolle der Russischen Föderation kam, gezeigt.

Die Präsentation wird mit finanzieller Unterstützung der Bohdan Hawrylyshyn Family Stiftung durchgeführt. Die besonderen Partner der Präsentation sind die NGO „Young Generation will Change Ukraine“ und das Sekretariat des Stadtrates von Kiew.

Mauermuseum-Museum Haus am Checkpoint Charlie